Gerade in Hinblick auf seine Natur ist New South Wales im Südosten Australiens ein vielseitiger und kontrastreicher Bundesstaat. Neben seinen wunderschönen Küsten hat New South Wales auch im Landesinneren atemberaubende Landschaften zu bieten: Einen Besuch in den Mutawintji und Mungo Nationalparks sollten Sie sich daher nicht entgehen lassen.

Zudem ist NSW sehr geschichtsträchtig – hier können Sie nicht nur auf Spurensuche der Aborigines gehen, sondern in Broken Hill und Silverton auch auf den Pfaden des vergangenen Silberrausches wandeln. Wir von TravelEssence planen für Sie Ihr ganz persönliches Australien-Erlebnis. Erleben Sie die Geschichte des Kontinents und lernen Sie die Kultur der Aborigines im Outback kennen.

Broken Hill – die „Hauptstadt des Outbacks“

Broken Hill liegt im äußersten Westen des Bundesstaates New South Wales und wird auch als das Tor zum Outback bezeichnet. Die Stadt ist der geeignete Ausgangspunkt, um das weitläufige australische Outback und die eindrucksvollen Wüsten-Nationalparks zu erkunden. Broken Hill trägt auch den Spitznamen „Silver City“ – hier gab es im 19. Jahrhundert neben ertragreichen Blei- und Zinkminen die weltweit größten Silbervorkommen. Entdecken Sie die faszinierende Geschichte mit einer Führung durch die alten Minen.

Von Broken Hill aus ist es auch nicht weit zu den sogenannten Living Desert Sculptures, lebendigen Wüstenskulpturen, die in Sundown Hill vor der atemberaubenden Wüstenkulisse in den Himmel ragen. Die Sandsteinskulpturen stehen leicht erhöht auf einem Plateau, auf dem Sie den spektakulären Sonnenuntergang über der australischen Wüste genießen können.

Silverton – filmreife Silbergräberstadt

Etwa 25 Kilometer nordwestlich von Broken Hill befindet sich das kleine Städtchen Silverton, das mit seinem historischen Charme begeistert. Denn in der ehemaligen Silbergräberstadt scheint die Zeit stehengeblieben zu sein, zahlreiche Gebäude aus dem 19. Jahrhundert sind erhalten, weshalb Silverton über 100 Mal für nationale und internationale Filmproduktionen als Kulisse diente. Genießen Sie eine kühle Erfrischung in dem Silverton Hotel aus dem Jahr 1880, das unter anderem aus Filmen wie Mad Max 2 bekannt ist, oder besuchen Sie die Silverton Outback Art Gallery, die wegen der alten VW-Beatles das am häufigsten fotografierte Gebäude in Silverton ist.

Mundi Mundi Plains – grenzenloser Horizont

Sie lieben spektakuläre Sonnenuntergänge und den Weitblick? Dann sind die Mundi Mundi Ebenen für Sie ein absolutes Must-see! Nur wenige Kilometer von Silverton entfernt befinden sich die Mundi Mundi Ebenen, die sich flach und schier endlos weit erstrecken. Die atemberaubende Weite Australiens können Sie hier in dem grenzenlosen Panorama der Mundi Mundi Plains erfahren.

White Cliffs – Übernachten unter der Erde

So karg das Land teils aussehen mag, so reich ist es doch an Bodenschätzen! In der Opalminenstadt White Cliffs, in der die edlen Steine im Jahr 1884 erstmals überhaupt entdeckt wurden, erwartet Sie ein einzigartiges und ungewöhnliches Schlaferlebnis: Im Underground Motel übernachten Sie unter der Erde. Die komfortablen Zimmer wurden hier in mühevoller Handarbeit unterirdisch in den Stein hineingeschlagen. Die besondere architektonische Beschaffenheit des Underground Motels garantiert Ihnen im Sommer einen angenehm kühlen Aufenthalt, lässt Sie bei einer Übernachtung im Winter aber auch nicht frieren.

Mutawintji National Park – eindrucksvolle Aboriginekunst

Rund 130 Kilometer nordöstlich von Broken Hill liegt der Mutawintji National Park, der beinahe 700 Quadratkilometer groß ist. Der Nationalpark beeindruckt durch seine, unberührte Landschaft, die sich durch rote Sandsteinfelsen und Canyons auszeichnet. Gemeinsam mit einem Guide können Sie in Höhlen und Felsvorsprüngen 30.000 Jahre alte Zeichnungen von Aborigines entdecken, von denen es über 300 im Park verteilt gibt.

Mungo-Nationalpark – Mondlanschaften und uralte Aborigine-Kultur

Erkunden Sie gemeinsam mit Harry Nanya Day Tours den MungoNationalpark,wo Sie eine kleine Zeitreise durch die Geschichte machen und die Kultur der Aborigines spüren. Der Mungo-Nationalpark fasziniert durch den vor mehr als 20.000 Jahren ausgetrockneten Mungo See, dessen ehemaliges Ufer bizarr geformte und zerfurchte Dünen zieren. Aufgrund ihrer beeindruckenden Länge von rund 33 Kilometern werden die prähistorischen Dünen im Volksmund auch „Walls of China“ genannt. Der ausgetrocknete See hielt außerdem für Paläontologen viele Überraschungen bereit: In dem Nationalpark wurden die ältesten bekannten menschlichen Überreste Australiens gefunden.

 

Newsletter

Im TravelEssence Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über Highlights, beliebte Tourenklassiker oder unbekanntere Geheimtipps rund um Australien und Neuseeland. Unsere News kommen einmal im Monat und Sie können sich jedes Mal auf Neuigkeiten aus beiden Destinationen freuen.

Sie möchten nach Australien reisen und dabei wirklich Land und Leute kennenlernen? Sich in Ihrem Urlaub richtig entspannen und dennoch mit besonderen Erfahrungen und Erlebnissen zurückkehren? Kontaktieren Sie uns.